News


Was läuft "hinter den Kulissen" bei uns? Das erfahrt ihr hier!

Alle Beiträge aus dem Jahr 2017 befinden sich im Archiv.

Natürlich kannst auch nachlesen, was 2016 bei uns los war! 

Deutscher Meister in der Mannschaftswertung

Unsere Junioren sind Deutsche Meister in der Mannschaftswertung. 

Mit ca. 18 Punkten Vorsprung holten unsere drei Junioren-Piloten Max, Michael und Christoph unter einer Konkurrenz von 582 Vereinen den Titel nach Hause. Gewertet wurde jeweils der Beste Flug des Piloten. 

Am Samstag beim Segelfliegertag wurden unsere Jungs für diese tolle Leistung geehrt.

Herzlichen Glückwunsch!
Herzlichen Glückwunsch!
0 Kommentare

Werkstattarbeit 2017/2018

Die Vögel ziehen wieder in den Süden und auch wir hören langsam auf zu fliegen. Die Werkstattsaison ist eröffnet!

Am Wochenende trafen wir uns, um die ersten Segelflugzeuge abzurüsten. In den kommenden Wochen werden die beiden Kunststoffeinsitzer M5 und 6B wieder zum Strahlen gebracht. Danach widmen wir uns den Holzfliegern.

Werkstattarbeit - was ist das überhaupt?

In unserem Artikel vom letzten Jahr erfahrt ihr mehr!

Steht nur Werkstattarbeit auf dem Winterprogramm?

Zwar haben wir genügend Arbeit in der Werkstatt, aber im Winter stehen auch immer viele anderen Segelflieger-Veranstaltungen an. Die Jugend besucht Veranstaltungen von der Luftsportjugend (z.B. Volleyballturnier). Mit allen zusammen fahren wir zum Segelfliegertag und Verbandstag. Natürlich stoßen wir auch alle gemeinsam auf die erfolgreiche Saison an. 
Weitere Informationen über die Veranstaltungen und unsere Saison folgen in Kürze!

0 Kommentare

Sommerliche Herbsttage

Wir fliegen noch!

Herzlich Willkommen 2P!
Herzlich Willkommen 2P!

Bevor der lange Winter kommt, nutzten wir nochmal die warmen Sonnenstrahlen und flogen am Wochenende.

Während unsere Flugschüler fleißig - im Rahmen ihrer Ausbildung - Übungsflüge absolvierten, genossen andere Piloten und Gäste einfach nur die bunten Bäume von oben. 

Der Sonnenuntergang am Sonntag rundete das Wochenende perfekt ab.

Bis wann wir fliegen wir noch?

Wenn es das Wetter zulässt, fliegen wir noch bis zum letzten Oktober-Wochenende.

... und was passiert danach?

Nach dem letzten Flugtag werden unsere Segelflugzeuge abgerüstet und die Werkstattarbeit beginnt. Nach der Reihe werden alle Flugzeuge in der Werkstatt unter die Lupe genommen und wieder startklar für die neue Saison gemacht.

0 Kommentare

Beste Platzierungen über den Wolken

Unsere Junioren-Piloten Christoph Kahler, Michael Fischer und Max Mensing nahmen vom 5.-12.08. am Qualifikationswettbewerb für die Deutschen Meisterschaften der Junioren teil. Der Wettbewerb fand bei der Fliegergruppe Grabenstetten-Teck-Lenninger Tal statt. Dort stellten sie unter knapp 40 Jungpiloten ihr Können im Streckensegelflug unter Beweis.

 

In der Clubklasse waren Max und Christoph am Start. Zusammen im Team konnten sie so ein tolles Endergebnis erfliegen: Mensing holte Platz zwei und Kahler erreichte den dritten. Somit haben die beiden sich für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr qualifiziert. Michael trat gegen 19 andere Piloten in der Standardklasse mit einem Förderflugzeug des Landesverbandes NRW an. Er erreichte den 15. Platz und verfehlte leider knapp die Qualifikation.

Wieso gibt eine Club- und Standardklasse?

Ähnlich wie es im Motorrennsport die Formel 1 und Formel 2 gibt, gibt es im Segelflug verschiedene Klassen. 

Was müssen die Teilnehmer bei so einem Wettbewerb machen?

Das Wettbewerbsteam plant eine Strecke – die sog. Aufgabe – und stellt diese in einem morgendlichen Briefing vor. Jeder Pilot muss die gleiche Strecke fliegen. Bei den Aufgaben gibt es zwei verschiedene Typen: AAT und Racing Task.
Bei einer Racing Task gilt es die vorgegebene Strecke so schnell wie möglich zu fliegen. Eine AAT bietet dem Piloten hingegen mehr Entscheidungsspielraum. Es sind verschiedene Wendepunkte mit einem Radius vorgegeben. Wie stark ein Pilot nun den Radius ausfliegt, ist ihm selbst überlassen.

Was passiert, wenn die Piloten nicht mehr genügend Höhe haben?

Jeder Pilot reist mit ein bis zwei Helfern an, die sog. Rückholer. Schafft es ein Pilot nicht wieder zum Startflugplatz, weil er zum Beispiel nicht mehr genügend Höhe hat oder das Wetter schlecht wird, dann landet er auf einem anderen Flugplatz oder einer Wiese. In diesem Fall muss der Rückholer samt Anhänger losfahren und den Piloten und das Segelflugzeug abholen.

Vergleich Außerhalb des Qualifikationswettbewerbs

Im deutschen Junioren-Challenge-Wettbewerb liegen die Jungpiloten ebenfalls weit vorne: Max verteidigt derzeit seinen fünften Platz und Christoph seinen 25. Platz. Bei 1756 Plätzen ist Michael mit seinem 113. Platz ebenfalls vorne mit dabei! 

0 Kommentare

Philipp fliegt sich frei

Philipp fliegt zum ersten Mal alleine.

Nach einigen verregneten Tagen konnten wir endlich wieder im Schwarzwald fliegen. Die ersten trockenen Stunden nutzten wir direkt, sodass Philipp zum ersten Mal alleine fliegen konnte. Er brauchte nur ca. 45 Starts bis er ohne Fluglehrer fliegen konnte. Herzlichen Glückwunsch Philipp!

0 Kommentare

Du willst mehr aktuelle Informationen von uns? Dann schau auf unserer Facebook-Seite vorbei!